Autor: Rossmann

BETH Statement zum Krieg in der Ukraine

We, European theological librarians, look on in dismay at what is happening in Ukraine. We hope that the Russian Government will soon come to realise that war, and this war, in particular, has only losers. Our sympathy goes to the Ukrainian people and to our colleagues. We hope that they will be able to continue their work. After all, is not the core task of a librarian – to provide complete and impartial information – more necessary than ever? Let us therefore not forget our colleagues but encourage them to persevere. Wir, die europäischen theologischen Bibliothekare, sehen mit Bestürzung auf das, was in der Ukraine geschieht. Wir hoffen, dass die russische Regierung bald erkennt, dass es im Krieg, und insbesondere in diesem Krieg, nur Verlierer gibt. Unser Mitgefühl gilt dem ukrainischen Volk und unseren Kollegen. Wir hoffen, dass sie ihre Arbeit fortsetzen können. Denn ist nicht die Kernaufgabe eines Bibliothekars – die Bereitstellung vollständiger und unparteiischer Informationen – notwendiger denn je? Lassen wir daher unsere Kollegen nicht in Vergessenheit geraten, sondern ermutigen wir sie, durchzuhalten.

Professor em. Dr. theol. Karl Hengst verstorben

Über Prof. Dr. Hans-Walter Stork erreichte die AKThB die Nachricht: Am 30. August 2021 verstarb im Alter von 82 Jahren. Professor em. Dr. theol. Karl Hengst, Direktor i. R. der Erzbischöflichen Akademischen Bibliothek Paderborn. Er möge leben in Frieden! Das Seelenamt ist am Samstag, 4. September 2021, um 11.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Vitus in Borgentreich-Bühne. Nachruf Karl Hengst

Pater Paul Sindermann verstorben

Am 29. September 2020 starb Pater Paul Sindermann mit 85 Jahren in Rom. Er wurde am geboren 25. Mai 1935 geboren. Seine erste Profess war am 25. März 1956, seine Priesterweihe am 4. April 1961. Pater Sindermann war lange Jahre Teilnehmer der Tagungen der AKThB. Er ist allen mit viel Interesse begegnet und wird uns mit seiner heiteren Gelassenheit in Erinnerung bleiben. Das Requiem fand am Mittwoch, dem 30. September 2020 um 12.00 Uhr in der St. Alfonskirche in Rom statt.

Absage Jahrestagung 2020 in St. Ottilien

Liebe Kolleginnen und Kollegen, aus den allgemein bekannten Gründen habe ich die Jahrestagung der AKThB in St. Ottilien (7.-10. September) abgesagt. Wir haben jetzt bis zum Äußersten gewartet. Die Rückmeldungen der Umfrage unter den Mitgliedern waren jedoch so eindeutig, dass keine Chance auf die Durchführung der Jahrestagung mehr möglich war. Fast alle haben uns geraten, die Tagung abzusetzen. Das ist sehr schade, weil wir uns auf St. Ottilien gefreut haben. Neben den fachlichen Themen zum Bibliothekswesen ist der persönliche Austausch auf unseren Tagungen ein Markenzeichen, das nicht zu ersetzen ist. Aber dieses Jahr heißt es not-wendigerweise Abstand halten, bis wieder andere Zeiten kommen. Gleichzeitig ist davon auch die Mitgliederversammlung betroffen, die üblicherweise am Ende der Jahrestagung angesetzt ist. Der Termin muss verschoben werden. Da mit der nächsten Mitgliederversammlung auch Vorstands- und Beiratswahlen verbunden sind, müssen wir einen rechtssicheren Weg finden. Ich grüße Sie alle verbunden mit der Hoffnung, dass Sie die Krankheit nicht ereilt hat. Ihr Georg Ott-Stelzner (Vors. der AKThB e.V.)